Mobben stoppen

Auch in diesem Jahr führte die Dominikus-Savio-Schule einen Aktionstag gegen mobbing in der Schule durch. Der Tag stand unter dem Motto Schüler und Lehrer gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Schulleiter Veit Schmitt präsentierten die einzelnen Klassen ihre Projektergebnisse - meist mit selbst erstellten Medien:

Hier die 8. Klasse mit einer Darstellung der Problematik Fremdenfeindlichkeit und Fremdenhass:

Ergänzend boten Schüler der Klassen 5 und 6 illustrierte Auszüge aus einer Kennedy Rede. Ein farblich sehr gut hinterlegtes Präsentationsprojekt lenkte die Aufmerksamkeit der Zuschauer mit einem Farbenspiel auf die diesbezüglichen Unterschiede zwischen "weiß" und schwarz.

Zwei Schülerfilme rissen das Problem der Ausgrenzung bei Schülern mit Emigrationshintergrund an.

Es folgten drei Workshops, die alle Schüler im Wechsel besuchten:

Die Arbeit der Streitschlichter

Ein Einblick in das Thema Mobbing aus der Sicht der Polizei

Eine Teamtraingseinheit durchgeführt von Jugendtrainern der Brose Baskets

Nach der Präsentation der Arbeitsergebnisse der einzelnen Gruppen empfingen 2 Schüler/innen besondere Urkunden aus den Händen unseres Streitschlichter - Trainers Christian Schad. Die beiden hatten sich nach ihrer Streitschlichterausbildung in vergangenen Jahr einer Zusatzausbildung als Anti Mobbing Coach unterzogen und die theoretische und praktische Prüfung mit Bravour bestanden. Auf dem Bild: Überreichung der Urkunden für die 11 neuen Streitschlichter an der Schule.

Ein Novum war, dass zwei Schülerinnen aus der benachbarten Mittelschule Maroldsweisach an der Ausbildung teilgenommen haben.

Sehr gefreut hat uns der Besuch des dortigen Schulleiters Herrn Friedrich rechts im Bild!